Letztes Feedback

Meta





 

Ring of Kerry

Hey an Alle,

nun endlich mein lange versprochener Bericht über meinen Wochenendausflug auf den Ring of Kerry. Ich kann einfach nur sagen amazing. Ich habe lange nicht mehr eine so schöne Landschaft gesehen. Ich habe Fotos gemacht, die man leicht als Postkarte verkaufen könnte.

Wir starteten am Mittwochmittag und es ging mit dem alten VW Campingbus von einem österreichischen Mitstudenten meiner Uni los Richtung Südwesten. Schon im Voraus hatte ich ein Hostel für die erste Nacht in Killarney gebucht. Es war nichts überragendes, allerdings war alles sauber und der Preis stimmte auch. Natürlich waren wir gut ausgestattet mit Bier aus dem Supermarkt und so wurde gleich bei Ankunft angestoßen.

Da der nächste Tag vom Wetter her genau so anfing wie er aufgehört hatte – nämlich mit Regen – ließen wir es langsam angehen. Doch nach einem Frühstück im Campingbus beschlossen wir unseren Weg auf dem Ring of Kerry zu beginnen, denn Killarny ist Anfangs- und Endpunkt dieser Tour.

Im Uhrzeigersinn fuhren wir los – da die Buse gegen den Uhrzeigersinn fahren und so nur aufhalten. Nur eine viertel Stunde später kamen wir an Ross Castle vorbei und besichtigten es kurzerhand. Ross Castle ist eine alte Burg aus dem 15. Jahrhundert und Sitz eines alten irischen Clans. Nachdem es Jahrzehnte lang renoviert wurde, ist es nun der Öffentlichkeit zugänglich und die Führung ist zu empfehlen.

Unser weiterer Weg führte uns nach Kenmare, wo wir in einer gemütlichen Pizzeria, die im Endeffekt keine Pizza verkaufte, unser Mittagessen zu uns nahmen. Die Städte in der Gegend sind sehr klein und daher wirklich süß anzuschauen. Nach dem Mittagessen und unserer Stadtbegehung fuhren wir weiter und gelangten nach ca. 50 km Sneem, wo wir aufgrund der wunderschönen Aussicht beschlossen zu übernachten. Wir brauchten nicht lange und fanden ein Bed & Breakfast, das nicht schöner hätte sein können. Ein kleines, uraltes, irisches Haus was wirklich super hergerichtet war und von einer älteren Frau geführt wurde. IM Wohnzimmer wurde für uns der Kamin angezündet und die Zimmer ließen keine Wünsche übrig.

Am nächsten Morgen gab es das erste Mal in meinem Aufenthalt in Irland ein irisches Frühstück. Es besteht aus einem Spiegelei, gebratenem Schinken, Tomate, 2 gebratene Würstchen und einer Art gebratener Blutwurst. Dazu wird Toast und Kaffee gereicht.

Unsere weitere Tour führte uns zu einem alten Fort und vielen Stränden, die man so eigentlich in der Karibik erwartet. Die Landschaft, die wir an dem Tag sahen, kann man als typisch irisch bezeichnen und auch das Wetter spielte später mit und die Sonne kam heraus. Unser Mittag nahmen wir in einem schönen Küstenort ein – wo wir auf Freunde warteten, die uns einholten. Wir fuhren dann zusammen zurück Richtung Killarney, beschlossen dann aber doch lieber am Meer zu nächtigen. In Ballyheige (nördlich des Ring of Kerry) fanden wir ein B&B in welchem der Garten im Meer endete. Der Sonnenuntergang war traumhaft und wir saßen an dem Abend lange bei Bier und Gesprächen zusammen.

Am nächsten Morgen verabschiedeten wir uns von unseren Freunden und fuhren an der Küste entlang bis Limerick, ein der größeren Städte in Irland. Limerick war sehr interessant und hat mit einer Burg und vielen alten Kirchen etwas zu bieten. Allerdings ist Limerick hier in Irland auch als die Stadt mit den meisten Gewaltverbrechen bekannt. Auf dem Weg von Limerick nach Dublin übernahm auch ich dann mal das Steuer und hatte damit mein erstes Erlebnis auf der linken Seite zu fahren. Es ist aber gar nicht so schwer wie man es sich vorstellt. Zurück in Dublin kann ich nur sagen, dass ich diese Tour jedem empfehle, der Irland besucht.

Heute kam dann endlich meine Bestätigung für Madrid. Es heißt für mich also am 18. Mai nach Madrid zu fliegen und ich werde dort bis zum 24. Juli verweilen. Ich hoffe ein paar von euch kommen mich mal besuchen.

Die nächsten Tage werden nun ein wenig stressiger, da schon am Donnerstag die erste Prüfung anliegt und das ganze bis zum Freitag nächste Woche so weiter geht. Ihr seht die Zeit hier in Dublin neigt sich dem Ende und schon bald bin ich wieder in Jena.

Soweit erst mal LG an Alle Euer Ire

14.4.09 23:53

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen